Feuchtemesstechnik.
 
Ist die Ursache festgestellt und behoben werden Maßnahmen ergriffen um die betroffene Bausubstanz zu retten. Zunächst wird das Ausmaß der Beschädigungen erfasst.

Die folgenden Verfahren ermitteln Werte, die für eine Gesamtabschätzung der Feuchteschäden notwendig sind.


Zur Bestimmung der Feuchtigkeit in und an Baustoffen wird folgende Messtechnik eingesetzt:

  • Multifunktionsgerät zur Messung der relativen
    Luftfeuchte, der Temperatur und des Luftstromes.

  • Feuchteindikator zum Vergleich kapazitiver Messwerte (bis 4 cm Tiefe).

  • Mit dem Baustoff-Feuchtemessgerät können alle Baustoffe auf Ihren Feuchtegehalt überprüft werden.

  • Das Wohnraum-Klima-Messgerät zeigt die Raumfeuchte und Temperatur an. Alle Aufzeichnungen werden zeitlich erfasst und für weitere Auswertungen protokolliert.

  • Der Datenlogger erfasst automatisch Luftfeuchte und Temperatur. Diese Daten können über
    PC-Technik ausgelesen und ausgewertet werden.
  •  


    Sprechen Sie mit uns! - Wir freuen uns auf Sie.
    Ihr Team von LST-Wasserschaden




     
     
     
    Impressum
    Haftungsausschluß
    Datenschutzerklärung
     



    © einsmedia!